Kostenträger & Zulassungen

Kostenträger einer Reha-Maßnahme sind:

  • Rentenversicherung: für Personen, die rentenversichert sind oder es eine bestimmte Zeit lang waren
  • Krankenkasse: für Personen, die krankenversichert sind sowie für Rentner(innen), Hausfrauen/Hausmänner und Kinder, die selbst oder als Familienmitglied krankenversichert sind
  • Sozialamt: für Personen, die weder renten- noch krankenversichert sind und nach dem Sozialhilfegesetz als heilbedürftig gelten
  • Unfallversicherungsträger, Berufsgenossenschaft: nach einem Arbeitsunfall (einschließlich Wegeunfall, auch bei Schulbesuch)
  • Versorgungsamt: für Kriegs- und Wehrdienstbeschädigte, Opfer von Gewalt
  • Beihilfestelle: für Angehörige des öffentlichen Dienstes (soweit kein anderer Anspruch besteht)
  • Hauptfürsorgestelle: bei ungeklärter Zuständigkeit

 

Zulassungen

In der Parkland-Klinik Bad Wildungen werden stationäre Reha-Maßnahmen für Rentenversicherungsträger, gesetzliche Krankenkassen (Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V) und andere Sozialträger durchgeführt. Außerdem werden Krankenhausbehandlungen nach § 4, Abs. 5 der Musterkrankenversicherungsbedingungen der privaten Krankenversicherung durchgeführt. Die Klinik ist beihilfefähig nach §§ 6 und 7 der Beihilfeverordnung.

Die Parkland-Klinik ist Kooperationsklinik.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
  • img
  • img
  • img
icon