Parkland-Klinik ist eine der besten Rehakliniken für depressive Störungen


Deutsche Rentenversicherung bestätigt die hervorragende therapeutische Versorgung ihrer Patienten

Bad Wildungen – Die Parkland-Klinik erreicht bei der Reha-Qualitätssicherung der Deutschen Rentenversicherung in der Behandlung von Depressiven Störungen 100 von 100 Qualitätspunkten. Damit zählt die Klinik zu einer der besten deutschen Rehakliniken für depressive Störungen. Die Fachklinik für Psychosomatik und Psychotherapie bekam in allen 11 Therapiebereichen Bestnoten.

„Das Ergebnis der Deutschen Rentenversicherung ist für uns eine Bestätigung von externer Stelle. Es zeigt, dass unser eingeschlagener Behandlungsweg der richtige ist. Wir setzen seit vielen Jahren auf ein interdisziplinäres Therapieangebot, welches unter anderem von einer engen Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Patienten und Mitarbeitern unserer Klinik und zwischen den einzelnen Abteilungen lebt.“, so Ingo Uhlenbrock, Kaufmännischer Direktor

„Auf unserem Erfolg ruhen wir uns allerdings nicht aus, sondern sind bestrebt, unsere Behandlungskonzepte und Therapien stets neu anzupassen und die aktuellsten Erkenntnisse der Forschung in unsere Behandlung zu integrieren“, so Uhlenbrock weiter.

Insgesamt nahm die DRV 183 Fachabteilungen für psychosomatische Rehabilitation unter die Lupe. Das Ergebnis der Parkland-Klinik war teilweise weit über den Anforderungen der DRV.

Besonders überzeugte die Parkland-Klinik in den Bereichen Einzelpsychotherapie, Gestalterischen Ergotherapie und Künstlerischen Therapie, Leistungen zur sozialen und beruflichen Integration sowie der Gruppenpsychotherapie und Gesundheitsbildung/ Psychoedukation.

 

Hier können Sie die Presseinfo als PDF downloaden.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
  • img
  • img
  • img
icon