Aufnahmebedingungen

Eine psychosomatische Krankenhausbehandlung ist in der Regel dann erforderlich, wenn ein sehr akutes Krankheitsbild vorliegt, ambulante Behandlung nicht ausreichend ist, medizinische und psychotherapeutische Behandlung gut koordiniert sein muss und zur Gesundung eine Distanz zum belastenden sozialen Milieu erforderlich ist.

Dies sollte in einem Befundbericht des Vorbehandlers (Facharzt für Psychosomatische Medizin, psychologischer Psychotherapeut, Facharzt für Psychiatrie, Hausarzt) dargestellt werden, damit schon frühzeitig die Zuordnung in eine störungsspezifische Gruppe erfolgen kann.

  • img
  • img
  • img
icon